Freunde einladen

Sie brauchen in Pferd

Ich überquerte die verregnete Kreuzung im Laufschritt, um die Bushaltestelle zu erreichen. Der Bus würde eine halbe Ewigkeit später kommen, aber es gab wenigstens Unterstand, so dass man nicht bis auf die Knochen nass werden würde. Als ich ankomme fängt es auch tatsächlich an, wie aus Eimern zu schütten und ich bin zwischen den drei Glaswänden des Unterstandes und einer aus Gardine aus Wasser eingeschlossen.


“Sie brauchen ein Pferd” ich hebe den Blick und sehe das seltsame, verwitterte Gesicht eines Alten Mannes “wie bitte?” frage ich unwillkürlich. “Sie brauchen ein Pferd, wenn sie da durch wollen”. - “Wenn ich wo durchwill?” frage ich. “Durch die Steppe!“ bellt er. “Zu Fuß die Steppe durchqueren? Allein? das klappt niemals! Das würde nur ein Narr versuchen.” und lacht Laut.  

“Sie brauchen ein Pferd! Und zwar ein kluges, jawohl! blitzgescheit muss dass Tier sein. Glauben sie ja nicht, sie könnten einen Ix-Beliebigen Zossen aufsatteln und auf ihm die Steppe durchqueren. Blitzgescheit muss das Tier sein, blitzgescheit!”. Ich setze alles auf eine Karte und erwidere - “Tatsächlich…” darauf er, ansatzlos aber nun im traurigen Ton, “Ja. Wie mein alter Silver” Mir wird klar dass ich in eine Falle getappt bin.


Publikation bewerten


Anmelden

Sie brauchen ein Pferd


  • Kleines Pferd
  • Ps: 2
  • Anmelden um
    Kleines Pferd zu schreiben

Publikation bewerten


So einfach teilen Sie diese P mit Ihren Freunden

aktuell & spannend

Schnellsuche Kurzgeschichten